Burnout & Stressprävention

Burnout und Stressprävention

img

Sobald die alltäglichen aber auch gerade die nicht-alltäglichen Anforderungen unsere Kompetenzen und unsere Ressourcen übersteigen, empfinden wir eine starke Belastung. Im täglichen Sprachgebrauch nennen wir eine solche Belastung ganz einfach Stress.


 

Gestresst zu sein, gehört heute fast schon zum guten Ton. Gestresst sein, heißt gefragt sein. Zwischen Arbeit, Familie und Freizeit finden sich Körper und Psyche einer ständigen Belastung ausgesetzt. Ruhe, Entspannung und Erholung können zu Fremdwörtern werden. Für mehr als die Hälfte der Deutschen gehört Stress zum Alltag. Für jede fünfte Person ist Stress ein Dauerzustand. Ein solcher Druck und Dauerdruck, ständige Belastung und zu hohe Anforderungen hinterlassen dabei ihre Spuren. Die Weltgesundheitsorganisation sieht Stress als eines der größten Gesundheitsrisiken des 21. Jahrhunderts. Die Folgen reichen von Konzentrationsschwierigkeiten und Kopfschmerzen über Sodbrennen, Unruhe und Schlaflosigkeit bis hin zu depressiven Verstimmungen, Herz- Kreislauf-Beschwerden und Burnout. 


Dabei ist der Mensch dem Stress nicht einfach so hilflos ausgeliefert. Wenn wir erkennen was sich hinter diesem Begriff verbirgt und wenn wir einen gesunden Umgang damit fördern, können wir lernen mit stressigen und stressenden Situationen umzugehen. 


Die angebotenen Gruppenseminare der Stressbewältigung und Burnoutprävention können Ihnen dabei helfen eine gesunde Basis im Umgang mit Stress zu bilden. Anders als reine Entspannungskurse wird das Phänomen Stress an verschiedener Stelle angegangen: Noch bevor Stress entsteht, während man sich im Stress befindet und wie nach dem Stress entspannt werden und wieder zur Ruhe gelangt werden kann. Die Kurse sind für alle Personen geeignet, die in ihrem Alltag mit Stress konfrontiert sind, ob nun bei der Arbeit, in der Familie, im Freundeskreis oder in der Freizeit. Gleichfalls sind die Kurse für Personen konzipiert, die sich auf einen gesunden Umgang mit Stress vorbereiten und einstellen möchten, bereits bevor Sie Stress empfinden und diesem ausgesetzt sind.


Das Seminar zeigt Ihnen die grundlegenden Möglichkeiten auf, wie sie mit Stress umgehen können. Zudem erlernen Sie verschiedene Methoden, die Sie in Ihrem Alltag einsetzen können.


Das Seminar setzt zudem diese Methoden  in verstärkten Bezug zum Burnout Syndrom. Als Präventionsmaßnahme sind die Kurse für jedes Alter und jede Berufsgruppe geeignet. 


Die Kurse sind von der Zentralen Prüfstelle Prävention zertifiziert worden. Dies bedeutet für Sie, dass ein Teil der Kosten von ihrer Krankenkasse übernommen wird. Zudem erhalten Sie bei verschiedenen Kassen für den Besuch eines Seminars Punkte, für welche Sie spezielle Prämien erhalten. Wenn Sie sich für ein Seminar anmelden möchten, dann klicken Sie hier


Für eine intensivere Auseinandersetzung mit Ihrer persönlichen Belastungssituation und Ihren individuellen Möglichkeiten, stehe ich Ihnen selbstverständlich auch in Einzelberatung zur Seite.  


"Das ist eines der Geheimnisse des Lebens: Die Seele mittels der Sinne und die Sinne mittels der Seele zu heilen."
Oscar Wilde

Burnout- Prävention

Dauerhaft stark und gesund im Beruf

Mit Burnout oder dem Burnout-Syndrom bezeichnet man einen Zustand schwerer und anhaltender emotionaler, geistiger und körperlicher Erschöpfung, ausgelöst durch eine dauerhafte (berufliche) Überlastung. Das Burnout-Syndrom entwickelt sich meist über Jahre und betroffen sind vorzugsweise Menschen, die vor der Erkrankung aktiv und engagiert waren, also „gebrannt“ haben.


Noch ist sich die Fachwelt nicht sicher, wie das Phänomen Burnout einzuordnen ist. Es ist bisher nicht als eigene Erkrankung definiert und die Frage ist, ob es sich um ein neues Phänomen handelt oder um ein bekanntes, dessen Ausmaß zugenommen hat. Nicht zu übersehen ist jedoch, dass sich in unserer Gesellschaft eine zunehmende Erschöpfung ausbreitet. Nach Angaben der Betriebskrankenkassen leiden ca. neun Millionen Menschen in Deutschland an einem Burnout-Syndrom. Die Anzahl an Fehltagen auf Grund psychischer Störungen steigt dramatisch an und Stress wurde von der Weltgesundheitsorganisation zu der großen Gesundheitsgefahr des 21. Jahrhunderts erklärt. Mittlerweile verursacht Burnout neben dem persönlichen Leid auch Kosten, durch Fehltage und verringerter Produktivität, in Milliardenhöhe. Laut OECD-Forscher wird die seelische Gesundheit zu einer neuen Spitzenherausforderung am Arbeitsmarkt.


Warnsymptome

  • •Sie fühlen Sie sich häufig müde und erschöpft
  • •Sie haben das Gefühl, dass Sie Ihre Aufgaben nicht mehr bewältigen können
  • •Sie haben nie Zeit
  • •Ihre Stimmung ist häufig depressiv oder gereizt aggressiv
  • •Sie schlafen schlecht und wachen mit Sorgen auf
  • •Es fehlt Ihnen die Energie für Familie, Freunde oder Hobbies
  • •Sie haben verstärkt Kopf- oder Rückenschmerzen oder sind häufiger krank
  • •Sie haben Angst, dass Ihnen Ihr Leben entgleitet

Unsere Arbeitsbedingungen haben sich in den letzen Jahren dramatisch verändert. Die gestiegenen Anforderungen, der hohe Druck und die unsicheren Rahmenbedingungen sind ernst zu nehmende Ursachen für die Entwicklung eines Burnout-Syndroms. Hinzu kommen aber auch gesellschaftliche Faktoren und nicht zuletzt unsere eigene Persönlichkeit. Auf die Gesellschaft und unsere Arbeitsbedingungen haben wir nur bedingt Einfluss. Auf uns haben wir jedoch Einfluss und können selbst entscheiden, ob wir unsere Rahmenbedingungen verändern können oder wollen und wie wir mit ihnen umgehen.